Blutengel im Wandel

Benutzeravatar
Distanzobjekt
Administrator
Beiträge: 1123
Registriert: Mo 25. Jul 2011, 23:24

Blutengel im Wandel

Beitragvon Distanzobjekt » Sa 19. Mai 2012, 11:16

Die Musik von Blutengel ist seit eher im Wandel. So wie die Musik wandelt, mag man sie oder man mag sie nicht. In diesem Thread könnt ihr ein wenig darüber reflektieren, was genau euch behagt oder nicht behagt. Bitte versucht bei jedem Gefühl dennoch objektiv zu schreiben, lasten letzten Endes alle Beiträge auf den Schultern von Chris.
1. Kunst und Schaffenskraft lässt sich genauso leicht kritisieren, wie es für den Kritiker schwer ist besseres zu leisten.
2. Nur wer Toleranz Grenzen setzt, weiß Freiheit zu schätzen.
3. Nur wer Achtung sät wird Achtung ernten.
4. Den Kopf zum denken benutzen ist keine Straftat.

Distanzobjekt

Riku

Re: Blutengel im Wandel

Beitragvon Riku » Sa 19. Mai 2012, 11:18

Offtopic:
Ich hinterlasse anscheinend Spuren...

Benutzeravatar
Distanzobjekt
Administrator
Beiträge: 1123
Registriert: Mo 25. Jul 2011, 23:24

Re: Blutengel im Wandel

Beitragvon Distanzobjekt » Sa 19. Mai 2012, 11:24

Offtopic:
Nicht unbedingt, damit beschäftigen sich Fans unterschiedlicher Bands und Musikrichtungen seit eher. Blutengel bildet also keinen Ausnahmefall.
1. Kunst und Schaffenskraft lässt sich genauso leicht kritisieren, wie es für den Kritiker schwer ist besseres zu leisten.
2. Nur wer Toleranz Grenzen setzt, weiß Freiheit zu schätzen.
3. Nur wer Achtung sät wird Achtung ernten.
4. Den Kopf zum denken benutzen ist keine Straftat.

Distanzobjekt

Benutzeravatar
Gattina
Beiträge: 651
Registriert: So 25. Dez 2011, 09:33

Re: Blutengel im Wandel

Beitragvon Gattina » Sa 19. Mai 2012, 11:50

Offtopic:
Eigentlich ganz normal, jeder Künstler wandelt sich mit der Zeit. (Wenn ich meine Zeichnungen von vor 10 Jahren angucke. XD)
Aber Fans stören oder erfreuen sich oft daran.
Bin mal gespannt was hier so geschrieben wird.

Riku

Re: Blutengel im Wandel

Beitragvon Riku » Sa 19. Mai 2012, 11:52

Erst einmal freut es mich, dass es diesen Thread gibt - ich selbst wäre nicht auf diese Idee gekommen.
Blutengel existiert bekanntlich seit 1998 und besteht somit seit ungefähr 14 Jahren. Und in dieser langen Zeitspanne ist es immer wieder zur Abwandlung der Musik gekommen, was auch auf dem ständigen Wechsel der Besatzung und einem möglichen Wandel der Interessen des Meisters zurückzuführen sein mag.

Ich muss sagen, dass mich der Wandel von Blutengel deutlich in die Zeit zurückkatapultiert hat, sodass ich angefangen habe Songs von TC oder SK zu hören. Und das ist aus meiner Sicht das einzig Positive am Wandel, da ich so gute, "neue" bzw. mir unbekannte Songs neu erleben durfte.

Aber nun zum analytischen:

Ich bin bekanntlich keine Emotionsbombe wie Bruce Darnell. Doch ein Dorn in meinem Auge ist das Ausbrechen aus der dunklen, ehrlichen Musik. Ich finde, dass mit zunehmendem Fortschreiten der Lebenszeit von Blutengel zu viel geschieht (ich kanns nicht richtig ausdrücken...) - Früher waren die Texte auf Handlungen aus dem Alltag, auf Träume, auf Wünsche bezogen, doch heute, auch wenn Chris zum Thema "Texte" seine eigene Haltung hat, geht es nur noch um schnulzige Vampire...

Ich vermisse die Ehrlichkeit und v.a. die Musik von Blutengel! Heutzutage werden die Songs schön gefaltet, hier noch etwas abgemischt, da abgemischt, und da wird noch ein Tüpfelchen aufgesetzt. Doch das ist keine Musik. Da wird der möglicherweise berührende Songtext von "reifen Klängen" (Zitat OOL) unterdrückt.

Wie man vielleicht lesen kann, schaffe ich es nicht meine Meinung richtig in Worte zu fassen, das müsste in einem persönlichen Gespräch erfolgen.

Aber was ich schreiben kann: Ich stehe zu meiner Signatur.
Diese Songs sind der Hammer, da diese "unreifen" Klänge doch den Sinn des Textes gezielt rüberbringen...
Auch wenn es hin und wieder noch neue Songs gibt, die mich kurz ansprechen, kann ich die neuen Werke von BE musikalisch nicht teilen. Und es sei noch von mir geschrieben, dass Chris bei den neueren Alben etwas richtig gemacht hat: den Song Dreamland.

Bei genauen Fragen bitte kommentieren.

DG,
Riku

Meine Musikstimmungsskala zu BE:
____________________
´´´´´´´´´´´´´´´´\____
´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´\
´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´\ ___
´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´\___
´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´\
´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´\
´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´I
1999 2001 2003 2005 2007 2009 2011

http://www.youtube.com/watch?v=hLuurIxMCs0

Riku

Re: Blutengel im Wandel

Beitragvon Riku » Sa 19. Mai 2012, 13:20

Dieser Thread ist eine offene Diskussion. Hier kann sowohl auf vorherige Posts eingegangen werden als auch die eigene Meinung preisgegeben werden.

Eure Meinungen zu diesem Thema wären (in textlicher Form) sehr nett! :)

Benutzeravatar
Moon
Beiträge: 264
Registriert: Do 29. Dez 2011, 17:38

Re: Blutengel im Wandel

Beitragvon Moon » Mi 23. Mai 2012, 20:12

ich finde den wandel von BE sehr gut. (:
da ich sehr gerne die alten aber auch die neuen songs höre (o: und dadurch ist es sehr abwechslungsreich wenn ich BE höre :3
oder wenns mir schlecht geht und ich hau mir ne BE CD in die anlage hör ich lieber die alten.. child of glass zur zeit ^-^ (da die lieder mich einigermaßen fröhlich machen bis auf leave the world :3) ... aber wenn ich einschlafen will hör ich sehr gerne das tränenherz album... da es so schön ruhig is.. und man dabei gut schlafen kann *gg* (da ich von dem seelenschmerz oder child of glass album immer kopfweh bekomm)
die neuen wie die alten texte find ich sehr gut bis auf wenige ausnahmen... ich finde den größten teil sehr emotional... die neueren teilweise sogar mehr als die alten.
&' die neuen klänge gefallen viel mehr als die alten sie sind ruhiger.. oder so... jedenfalls wirkt der text dadurch noch mehr auf mich ein z.B bei "über den horizont" als wenn ich mir "die with you" anhöre... der text ist zwar schön aber wenn ich das höre denk ich eher mehr an tanzen als an irgendwas anderes o:
und ich glaube mir würden selbst schlager von blutengel gefallen *gg* von daher... liebe ich die neuen wie alten songs ^-^

------

Riku hat geschrieben:geht es nur noch um schnulzige Vampire...

was denn für schnulzige vampire.? ô.o
If I had a world of my own, everything will be nonsense.
Nothing will be what it is, because everything will be what it isn't.

Riku

Re: Blutengel im Wandel

Beitragvon Riku » Do 24. Mai 2012, 17:48

Erst einmal begrüße ich es, dass wir jetzt 2 verschiedene Meinungen haben - so kann sich eine gute Diskussion entwickeln. :)

Moon hat geschrieben:&' die neuen klänge gefallen viel mehr als die alten sie sind ruhiger.. oder so... jedenfalls wirkt der text dadurch noch mehr auf mich ein z.B bei "über den horizont" als wenn ich mir "die with you" anhöre...

War es nicht der verzerrte Gesang, der die harmonierenden, minimalistischen Töne mit Emotionen überflutete?
Kann aber auch nur eine Eigenmeinung sein - mich persönlich berühren die ehemaligen Texte und der Gesang viel mehr...

Moon hat geschrieben:
Riku hat geschrieben:geht es nur noch um schnulzige Vampire...

was denn für schnulzige vampire.? ô.o

Früher (schönes Wort) ging es in den Texten um kaputte Liebe, Wut - Emotionen. So wirkte es bei mir.
Bei den neuen Texten möchte ich nicht unbedingt vorwerfen, dass es nur noch um schnulzige Vampire geht (da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt, da es mir sowieso schwer viel, meine Meinung in Worte zu fassen), aber die neuen Texte... Sie haben jedenfalls bei mir keinen Effekt, da die Musik für mich zu klar ist, zu stark abgemischt, mit z.T. zu ruhigen Elementen im Zusammenhang mit der Stimme. Das harmoniert nicht, sondern bekämpft sich, da will jede von den beiden Seiten dominieren: Gottesstimme gegen Engelsviolinen (früher war das einfach Chris mit den Mädels..)

Hoffentlich versteht man mich...

Benutzeravatar
Moon
Beiträge: 264
Registriert: Do 29. Dez 2011, 17:38

Re: Blutengel im Wandel

Beitragvon Moon » Fr 25. Mai 2012, 08:34

Riku hat geschrieben:War es nicht der verzerrte Gesang, der die harmonierenden, minimalistischen Töne mit Emotionen überflutete?


aus meiner sicht... nein.! *gg* & was für harmonierende... minimalistische töne.?..
ich denke das ein teil der alten lieder besser klingen würde ohne den verzerrten gesang... und ohne die ähm... klänge.?
z.B. "weg zu mir" kann ich mir gut vorstellen a la "über den horizont" *-* da ich die klänge von diesem lied liebe.! *gg*
& ich liebe ullis stimme... die wöllte ich nicht verzerrt hören da sie so wunderschön ist :D
auserdem finde ich das die emotionen ohne stimmen verzerren viel besser rüberkommen als mit.

Moon hat geschrieben: ging es in den Texten um kaputte Liebe, Wut - Emotionen.


geht es nicht immer noch um kaputte liebe.?
in "out of control" z.B:

Everything changes
Everything is out of control
Love turns to hate and the things that we shared
are just memories that we've to dispel

???? ^-^

Moon hat geschrieben: zu ruhigen Elementen im Zusammenhang mit der Stimme

das ist doch das tolle.?! wenn ich mir vorstelle "ein augeblick" mit den klängen von... "bloody pleasures" wäre das ja ein grauen :D
If I had a world of my own, everything will be nonsense.
Nothing will be what it is, because everything will be what it isn't.

Riku

Re: Blutengel im Wandel

Beitragvon Riku » Fr 25. Mai 2012, 14:02

Offtopic:
Moon hat geschrieben:Love turns to hate and the things that we shared
are just memories that we've to dispel

Da muss ich mir immer Chris und Ulli händehaltend und im im Hopsalauf vor einem großen Herz und unter blühenden Kirschbäumen vorstellen...

Aber ich merke schon, du bist ein typisches Mädchen^^ Aber ich bin zum Glück nicht der Einzige mit meiner Meinung zu BE.


Zurück zu „Musik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast