Wie habt ihr den Weg in die Szene gefunden?

Riku

Re: Wie habt ihr den Weg in die Szene gefunden?

Beitragvon Riku » Mi 24. Apr 2013, 11:55

Offtopic:
Schneeflocke hat geschrieben:Ich muss ja Beispielsweise nicht voll ausstaffiert rumlaufen, mit Sidecut, schwarzem Minikleidchen, Plateau Schuhe und so weiter (obwohl ich das Zeug schick finde), sondern kann auch einfach ganz schlicht sein.

Seht mich an.

Benutzeravatar
Katja S.
Beiträge: 692
Registriert: Do 18. Apr 2013, 13:43

Re: Wie habt ihr den Weg in die Szene gefunden?

Beitragvon Katja S. » Mi 24. Apr 2013, 13:04

Ich haben den Weg in die Schwarze Szene durch einen Kumpel mit 18 Jahren gefunden.
Die Musik die er immer hörte fand ich sehr interessant, das war der Beginn für die Gothic-Leidenschaft.
Die Auseinandersetzung mit dem Tod musste ich auch sehr zeitig miterleben. Meine Oma habe ich mit 8 Jahren verloren und das war sehr schwer für mich, ich war schon immer anders und in der Schule war ich immer Außenseiter. Damals wusste ich noch nicht warum.
Gothic für sich selbst zu definieren ist nicht schwer,
doch es der Gesellschaft verständlich zu machen dagegen sehr.
Gothic,die schöne dunkle Seite.
Ja,wir suchen vor dieser Konsumwelt das Weite.
Wir setzen uns mit wichtigen Themen auseinander,leben im Für-und Miteinander.

Benutzeravatar
Schneeflocke
Beiträge: 1969
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 22:40

Re: Wie habt ihr den Weg in die Szene gefunden?

Beitragvon Schneeflocke » Mi 24. Apr 2013, 13:21

Das hast du schön gesagt Katja. :)
Jede Geschichte verdient es gehört zu werden.
Angeal Hewley Final Fantasy VII Crisis Core

Benutzeravatar
Katja S.
Beiträge: 692
Registriert: Do 18. Apr 2013, 13:43

Re: Wie habt ihr den Weg in die Szene gefunden?

Beitragvon Katja S. » Mi 24. Apr 2013, 14:15

Vielen Dank Schneeflocke! 0:-)

Nemesis23
Beiträge: 3
Registriert: Do 25. Apr 2013, 18:48

Re: Wie habt ihr den Weg in die Szene gefunden?

Beitragvon Nemesis23 » Sa 27. Apr 2013, 00:03

Ich habe diese Bewegung für mich entdeckt da 19 Jahre alt bin jetzt 23 muss dazu habe schon einige Schicksalschläge hinter mir in frühster Kindheit mein Vater ist von uns gegangen da war ich 8 Jahre alt aber nicht aus natürlichen Gründen paar Jahre später ging auch meiner Mutter ihr Lebengefährdet von uns. Ich kam ging darauf hin in eine Wohngemeinschaft ich bekam eine Cd von einer Mitbewohnerin darauf war ein Lied Kleid aus Rosen ( sub way to sally) ich konnte mich darin sofort indentifizieren weil mir das selbe passierte zu diesen Zeitpunkt war ich 16 ein Jahr später ging ich wieder zu meiner Mutter und wir probierten wieder zu Leben. Irgwann lernte ich eine Freundin kennen die mir eine Cd mitbrachte und zu mir du magst doch diese Art Musik bestimmt machte mir allerdings keine Gedanken was Sie damit meinte Oki gesagt getan cd in Player das erste lied was ansprang war der Spiegel ich hörte konzentriert zu ich merkte was für eine Kraft dieses Lied mir gab alles zu verarbeiten und ich fühlte mich verstanden ein paar Tage später ließ ich diese allerdings liegen warum weiß ich heute nicht. Meine bessere Hälfte kam wieder und brachte erneut eine platte mit nur diesmal eine ganz andere Richtung ich hörte sie mir dann später an und ich dachte was hat Sie mir da gebracht ( Goethes erben) das erste lied es lief mir schauderhaft über den Rücken ruhige Klänge mit sanfter Stimme ( ich liebe schmerzen warum nicht) hörte mir das Lied zu ende an und dachte irgendwo hat das was!! Ich ließ dann allerdings die cd' s im Schrank liegen und hörte weiter mein kram den ich sonst auch hörte [ ich wusste nie warum] rirgenwann machte Ich eine Ausbildung und lernte mein zukünftigen besten Freund kennen er sahs neben mir ich dachte was das für einer ganz in schwarz ( er dachte was für eine eingebildete tusse) irgenwann klingelte sein Handy und welches Lied. Kam der Spiegel ich meinte das doch VOB Blutengel er so woher weißt du das ich sagte hab ne cd zuhause er erklärte mir es sei gothic beschäftige mich später auch mit der Szene ging öfters mit mir weg und es gab mir unendlichviel Kraft allesvon was gewesen ist zu verarbeiten von da an lebte ich es. Mein erstes Konzert war 2011 VOB Be im November ich liebe diese Band es hat alles verändert in posetiven und mich zu einen heilen starken Menschen gemacht um das allesvon zu besiegeln und die Vergangenheit ruhen zu lassen ließ ich mir unter die Haut stechen [ Die Erinnerung an dein altes Leben verblaßt im Schatten einer neuen Zeit. ] es ist tatsächlich so. The end hoffe hab niemanden mit meiner Geschichte gelangweilt oder bin jemanden zu nah getretten Liebe grüße an alle

Benutzeravatar
Schneeflocke
Beiträge: 1969
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 22:40

Re: Wie habt ihr den Weg in die Szene gefunden?

Beitragvon Schneeflocke » Sa 27. Apr 2013, 04:05

Nein, überhaupt nicht. Jeder hat einen persönlichen Werdegang, und jede Geschichte die erzählt wird, ist auf ihre Art etwas besonderes. Deswegen wird es, zumindest für mich, nie langweilig solche Geschichten zu hören. :)
Jede Geschichte verdient es gehört zu werden.
Angeal Hewley Final Fantasy VII Crisis Core

Jezebel
Beiträge: 113
Registriert: So 21. Jul 2013, 23:06

Re: Wie habt ihr den Weg in die Szene gefunden?

Beitragvon Jezebel » Mi 24. Jul 2013, 21:43

---leider erst sehr spät.

Mit 11 (da gab es die Szene noch nicht aber schon Bands wie Black Sabbath die ich da noch nicht kannte), bin ich mit Suzie Quatro angefangen, die war mit 11 mein Vorbild [cool] *gg* . Dann kam so die ganze Teenie - Musik der 70er wie Sweet, Smokie, Bay City Rollers usw. - aber nicht lange - schon mit 14/15 ging es weiter mit Pink Floyd (die mag ich auch heute noch) Eloy, Alan Parsons Project, Mike Oldfield usw.. Dann in den 80ern die ganze 80er Musik .... und da wurde ich schon auf Depeche Mode aufmerksam. Experimentierte aber munter weiter. Aus der schwarzen Szene kannte ich noch nichts.
Keiner von meinen Freunden und Bekannten hörte so was. Erst 1997 habe ich mir Depeche Mode mal auf einem Video angesehen und da ist irgendwas mit mir passiert *gg* . Das war das Video von der Devotional-Tour.
Was da passiert ist weiß ich bis heute nicht, aber sie zogen mich magisch an und ich wurde Fan - das erste mal in meinem Leben [wtf] *gg* und da war ich ja immerhin schon 35!
Dann fing ich an Magazine zu lesen wie ZILLO, Sonic Seducer usw. und kam so auf die schwarze Szene.
Seit dem höre ich vieles in der Richtung und die Projekte von Chris Pohl sind mir dann auch besonders aufgefallen.
Man kann das eigentlich auch nicht so genau erklären. Man hört und sieht was und es spricht einen besonders an oder man ist davon berührt - oder ich weiß auch nicht so genau.
Was wissen wir Menschen schon ;)

Tja- so ist das jedenfalls gelaufen...


Zurück zu „Die Szene“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast