Glaube und Bräuche

Benutzeravatar
RoteTraene
Beiträge: 71
Registriert: Fr 29. Jul 2011, 21:50

Glaube und Bräuche

Beitragvon RoteTraene » So 28. Aug 2011, 20:13

Was mich interessiert,ist der Glaube der schwarzen Szene.
An was galubt man da ? An den Teufel ,oder an gar nichts ? Und wenn an den Teufel,wieso ?
Ich hab mal mitbekommen,das man sich auf Friedhöfen herumtreibt um keine ahnung was zu machen,stimmt das ?
Wenn irgendwelche Fragen lächerlich klingen,bitte ich um Entschuldigung aber was so im Fernsehen kommt bleibt auch hängen und wenn man das dann nicht besser weiß,dann übernimmt man das einfach.
Gehört der Vampirismus eigendlich jetzt auch zur Szene oder nicht ? Wenn ja,dann kommen da noch mehr Fragen gg ,weil dann verstehe ich einiges nicht.
So,genug fürs erste.
Lg.RoteTraene

Benutzeravatar
Mel
Beiträge: 103
Registriert: Do 28. Jul 2011, 12:54

Re: Glaube und Bräuche

Beitragvon Mel » Mo 29. Aug 2011, 06:15

Also ich persönlich gehe gerne über Friedhöfe gg
aber nicht weil ich es mit irgendwelchen Ritualen oder so verbinde,
sondern weil ich die Stille dort mag.
Auf alten Friedhöfen gibt es auch noch richtig schöne Gräber und Gruften mit
tollen Steinen,Engeln usw.
Wenn man mal genau beobachtet gibt es viele Menschen die gerne über gerade alte Friedhöfe spazieren gehen,
für mich hat das also wenig mit Gothic oder Gruftie oder wie auch immer zu tun (sonst wäre die Oma nebenan ja auch ein Gothic hihi)
Natürlich gibt es da wohl auch ausnahmen,die meinen da irgendwelche Rituale abhalten zu müssen. [grumel]
Das sind dann auch die wo im Fernsehen drüber berichtet wird und schon hast Du das Vorurteil Gothics oder einfach nur Schwarz gekleidete Menschen wie ich nicht ganz normal im Kopf sind. [sauer]

Manchmal gehen mein Mann und ich Tagsüber auch extra in so Shirts wie von Blutengel und Staubkind bei uns über den Friedhof,solltet mal die Gesichter der Leute sehen gg gg gg gg (provozieren muss halt auch mal sein.)
Aber wenn Sie dann sehen das Du auch nur zu einem bestimmten Grab gehst Blumen hin stellst und eine Kerze anzündest sind die meisten dann wieder ganz friedlich und nett,da Sie ja gesehen haben das wir ja genauso Menschen sind wie Sie selber und sogar auch trauern.
So nu erstmal genug will den anderen ja nicht den ganzen platz zu schreiben weg nehmen ;) gg
LG Mel
Hat keine Macken
das sind
Special Effects!!

Benutzeravatar
Kara
Beiträge: 408
Registriert: Do 28. Jul 2011, 16:27

Re: Glaube und Bräuche

Beitragvon Kara » Mo 29. Aug 2011, 06:58

Ich glaube an Gott.

Dazu einer meiner Lieblingssprüche:
"Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch. Aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott." Werner Heisenberg

Benutzeravatar
RoteTraene
Beiträge: 71
Registriert: Fr 29. Jul 2011, 21:50

Re: Glaube und Bräuche

Beitragvon RoteTraene » Mo 29. Aug 2011, 07:25

Das extremste hab ich letztens erst im Fernsehn gesehen.Da war ein Pärchen,sie dachten sie wären wirkliche Vampire,die haben sich gegenseitig mit Rasierklingen geschnitten um dann dessen Blut abzulecken.Haben sich beim Zahnarzt die Zähne angespitzt.
Zähne anspitzen lassen,geht ja noch aber sich gegeseitig zu schneiden um das Blut ab zu lecken....?
Ist sowas normal in der Szene oder doch schon zu extrem ?

Edit:

So,jetzt hab ich doch gegoogelt,fast nix verstanden aber okay.
Aber was ich rausgefunden habe und somit meine Frage ob die "Schwarze Szene" an den Teufel glaubt,selber beantworten kann,ist nein.
Die Szene interessiert sich eher für Esotherik,mittelalterliche Romantik sowie Geschichte und Tolleranz.
Ist das jetzt so richtig ?
Lg.RoteTraene

Benutzeravatar
Distanzobjekt
Administrator
Beiträge: 1123
Registriert: Mo 25. Jul 2011, 23:24

Re: Glaube und Bräuche

Beitragvon Distanzobjekt » Di 30. Aug 2011, 14:29

Vielleicht kann ich euch einige eurer Fragen beantworten. Sollten inhaltliche Fehler vorhanden sein so bitte ich um Korrektur.

Die schwarze Szene an sich unterliegt keiner Religion da sie ihre Ideologie nicht aus der Metaphysiker bezieht sondern aus der darauf basierenden Moral des Alltags und deren Maßstäbe, so zumindest in den ersten Stunden ihrer Entstehung. In der Szene sind alle Arten von Religionen und Glaubensrichtungen vertreten. Unter anderem den Atheismus, Wicca, Christentum, Satanismus, Buddhismus und diverse Spaßregelionen wie z.B. Fliegendes Spaghettimonster. Durch die okkulte Anlehnung (Bräuche und Erscheinung/ weiße Magie, schwarze Magie) und deren Provokationen der Welt gegenüber, greift die Szene automatisch den Satanismus auf, man muss sich also nicht wundern. Viele dieser "Bräuche" stammen aus diversen Gothic Novels Anfang den zwanzigsten Jahrhundert, unter anderem auch aus dem Necronomicon von Crowley welches eine Modulvorlage für die satanische Bibel von LaVey war. Diese sind auch der Grund für den Vampirismus oder die Interesse an der Dämonologie in der Gothic Bewegung. Die Echtheit von Informationen in den Medien, insbesonderst über die Szene in Kombination mit Satanismus sollte angezweifelt werden da diese "Schocker" in erster Linie dazu da sind um Unwissende vor dem Medium TV zu binden.

Offtopic:
RT hat geschrieben:Zähne anspitzen lassen,geht ja noch aber sich gegeseitig zu schneiden um das Blut ab zu lecken....?
Ist sowas normal in der Szene oder doch schon zu extrem ?
So was fällt in die Kategorie "Show-Läufer".
1. Kunst und Schaffenskraft lässt sich genauso leicht kritisieren, wie es für den Kritiker schwer ist besseres zu leisten.
2. Nur wer Toleranz Grenzen setzt, weiß Freiheit zu schätzen.
3. Nur wer Achtung sät wird Achtung ernten.
4. Den Kopf zum denken benutzen ist keine Straftat.

Distanzobjekt

Benutzeravatar
RoteTraene
Beiträge: 71
Registriert: Fr 29. Jul 2011, 21:50

Re: Glaube und Bräuche

Beitragvon RoteTraene » Di 30. Aug 2011, 20:03

Danke schon mal für diese Informationen.
Man kann also die Szene nicht in eine Richtung pressen,da sie so vielfälltige Ansichten hat.Also wie es eben in den Medien dargestellt wird : Schwarze Szene=Gothic=Satanismus=Böse.
Aber eben diese "Schow-Läufer" bringen ja diese Vorurteile und wenn man nix andres kennt,dann übernimmt man das und die "schwarz gekleideten" die blos in der Stadt rumlaufen werden komisch angeschaut.Muß zugeben ich schau auch nicht besser aber nicht weil ich irgendwie geschockt wäre oder Angst hätte,ne ich schau aus neugier,wahrscheinlich auch nicht besser.
Okay,dann bin ich ein kleines Stück schlauer jetzt geworden.
Lg.RoteTraene

Benutzeravatar
Mel
Beiträge: 103
Registriert: Do 28. Jul 2011, 12:54

Re: Glaube und Bräuche

Beitragvon Mel » Mo 5. Sep 2011, 12:07

Hallo Rote Traene :)
Wo hast Du den so einen Bericht gesehen?
Es ist absoluter Quatsch das sich Gothics gegenseitig schneiden usw.
von soetwas habe ich noch nie was mitbekommen.
Das ist dann wohl mal wieder typisch Fernsehen!! Picken sich ja immer gerne so einzelne Exemplare raus die völlig neben der Spur sind um die Gerüchteküche auch bloss am broddeln zu halten. d down
Absolut nervig solche Berichte [roll] sollte man verbiten nicht das es nachher noch welche gibt und das Glauben und Nachmachen [grumel] [sauer]
LG Mel
Hat keine Macken
das sind
Special Effects!!

Benutzeravatar
Identitätsbehaupter
Beiträge: 330
Registriert: Di 2. Aug 2011, 17:08

Re: Glaube und Bräuche

Beitragvon Identitätsbehaupter » Di 6. Sep 2011, 12:43

Haha, aus dem Grund besitze ich keinen Fernseher gg
Trotzdem kenne ich alle erdenklichen Vorurteile .. Wir trinken Blut, essen rohes Fleisch, begehen Grabschändung, machen okkulte Rituale, beten zum Teufel, essen Dracula-Cornflakes (Haha! Das finde ich nach wie vor am besten!), sind depressiv, verletzen sich selbst, sind suizidgefährdet, schauen Horrorfilme, sind Neonazis, hören alle Black/Death Metal, glauben sie seien Vampire/Hexen/Dämonen/Untote, lachen nie, töten Menschen/sind kannibalisch veranlagt/töten oder opfern Tiere, gehen sexuellen Fetischen wie SM/Bondage in gefährlicher Weise nach, hassen die Sonne/Helligkeit..
Ich glaube das ist so ziemlich das, was die Medien über die Szene verbreiten. Aber das machen sie doch mit jeder erdenklichen Szene: Punks sind Sozialschmarotzer, HipHopper sind Krawallmacher aus dem Ghetto und Hippies sind sowieso schon tot, wegen Überkonsum von Drogen.. die einzig überlebenden befinden sich nun irgendwo in den Slums Indiens.

Aber zurück zur Gothic-Szene..
Distanzobjekt hat das schon ganz gut dargelegt. Die Szene ist weder im politischen, noch religiösen Sinne auf einen Punkt zu bringen. Zumal man Satanismus und die Gothic-Szene definitiv trennen muss.
Die Basis der Szenenzugehörigkeit macht etwas völlig anderes aus. Es ist sozusagen die kritische Distanzhaltung der Gesellschaft gegenüber. Es ist das Hinterfragen von gesellschaftlich aufgezwungenen Gegebenheiten. Das könnte man bspw. auch als Grund sehen, weshalb man sich schwarz kleidet.. Es ist nicht das unreflektierte anders-sein wollen, sondern eine Reaktion darauf, dass die meisten Menschen einen über Äußerlichkeiten beurteilen. Kurz gesagt: Man spricht gegen Oberflächlichkeit.
Zudem soll eine gewisse Individualität zelebriert werden... was ich aber als nicht gegeben erachte, aber das ist nur meine persönliche Meinung.
Außerdem werden durch das kritische durchleuchten des Systems Missstände aufgedeckt, wie z.B. die problematische Beziehung von Mensch und Natur, das maskenhafte von zwischenmenschlichen Beziehungen/wie der Mensch sich in eine Rolle zwängen muss, die Abhängigkeit der Menschen von der modernen Medienwelt .. und vieles mehr.
Man könnte also sagen: Der Gothic fühlt sich der Gesellschaft nicht zugehörig, da er diese hinterfragt und ständig neue Probleme sieht, die der "normale" Mensch nicht sehen will oder sehen kann.
Zudem fließt in die Gothic Kultur viel Philosophie ein, als auch Kunst.
Viele interessieren sich ebenso für Poesie, alte Kunstwerke/Architektur, Mode etc. .. aber das ist nicht die Regel.
Letzten Endes hat sich die Kultur scheinbar auch in verschiedene Bereiche aufgeteilt.. Sowas wie Dark Romantik, Cyber, Mittelalter, Lolita, EBMer etc. pp. .. ich kenne nicht alle richtigen Bezeichnungen und habe da auch eine spezielle Meinung dazu, aber darum geht es hier nicht.

Das wäre so ein grober Überblick.. Die Szene ist kaum in knappen Worten auf den Punkt zu bringen..
Jedenfalls ist sie alles andere als das man die Mitglieder einfach auf ritzende Vampire runter rationalisieren könnte.
In meinen Augen ist -oder war- die Szene eins: Gesellschaftskritik.
"Ich will nicht mehr essen trinken atmen eine Frau lieben einen Mann ein Kind ein Tier. Ich will nicht mehr sterben. Ich will nicht mehr töten.[...]
Ich breche mein versiegeltes Fleisch auf. Ich will in meinen Adern wohnen, im Mark meiner Knochen, im Labyrinth meines Schädels. Ich ziehe mich zurück in meine Eingeweide. Ich nehme Platz in meiner Scheiße, meinem Blut.[...]

[Hamlet] Tritt in die Rüstung, spaltet mit dem Beil die Köpfe von Marx Lenin Mao. Schnee. Eiszeit. "

Heiner Müller - Die Hamletmaschine

Benutzeravatar
RoteTraene
Beiträge: 71
Registriert: Fr 29. Jul 2011, 21:50

Re: Glaube und Bräuche

Beitragvon RoteTraene » Di 6. Sep 2011, 13:32

Danke für so viel Informationen :)

Benutzeravatar
Gattina
Beiträge: 651
Registriert: So 25. Dez 2011, 09:33

Re: Glaube und Bräuche

Beitragvon Gattina » So 25. Dez 2011, 11:18

@Identitätsbehaupter

Das hast du wunderbar beschrieben, das ist eigentlich der Kern warum ich mich zur Szene dazuzähle, leider trifft man kaum Leute die diesen Kern haben...treffe fast nur oberflächliche Partymenschen, sowas finde ich traurig.
Umsomehr hab ich mich gefreut als ich auf dem letzten Blutengelkonzert war, da waren echte "schwarze" Seelen. :)
Das gab mir wieder Kraft, denn wenn man immer nur oberflächliche Leute trifft die innen drin leer sind dann resigniert man irgendwie...

Ich habe auch keinen Fernseher, weil da nur gehirnverweichlingdes Zeug läuft.


Zurück zu „Die Szene“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast