Anschlag auf Charlie Hebdo in Paris

Benutzeravatar
Distanzobjekt
Administrator
Beiträge: 1123
Registriert: Mo 25. Jul 2011, 23:24

Re: Anschlag auf Charlie Hebdo in Paris

Beitragvon Distanzobjekt » Do 15. Jan 2015, 12:53

Hier muss ich als Religionskritiker widersprechen. Der Mensch macht in dem Moment einen Fehler, wo er sich als Muslime bezeichnet, denn er könnte auch einen anderen Weg gehen. Die Religion ist uneins, Extremisten sind von der Richtigkeit ihrer Handlung genauso überzeugt wie die nicht Extremisten unter ihnen sagen, dass es falsch ist. Etwas, das nicht nur nach außen sondern auch nach innen unsauber agiert, sollte jeden Menschen mit gesundem Verstand dazu verleiten die Finger davon zu lassen. Diese Religion hat abermals in den letzten 30 Jahren ihre Unfähigkeit bewiesen und jeder der ihr nachgeht oder toleriert gibt diesem Unsinn eine Chance und Daseinsberechtigung und somit die Gelegenheit noch mehr Unheil über diese Welt zu bringen. Es gibt immer mehr als eine Möglichkeit aber dieser Religion zu frönen ist wider jeder Vernunft unter der Berücksichtigung der Historie.
1. Kunst und Schaffenskraft lässt sich genauso leicht kritisieren, wie es für den Kritiker schwer ist besseres zu leisten.
2. Nur wer Toleranz Grenzen setzt, weiß Freiheit zu schätzen.
3. Nur wer Achtung sät wird Achtung ernten.
4. Den Kopf zum denken benutzen ist keine Straftat.

Distanzobjekt

Jack Harkness
Beiträge: 2165
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 19:26

Re: Anschlag auf Charlie Hebdo in Paris

Beitragvon Jack Harkness » Do 15. Jan 2015, 13:43

@ Distanzobjekt
Nun du sagst,es gibt einen anderen Weg als sich als Mosleme zu sehen,ich sehe da aber auch einen Fehler:1.Wenn man den Glauben von Geburt an eingetrichtert bekommt,wie beim Islam,wie soll man dann als Erwachsener da noch sich von der Religion abwenden können,wenn nan nichts anderes kennt ? 2.Du sagst Religionen die von innen "unsauber" agieren,aber ein Gläubiger hat keine neutrale Sicht mehr,woran soll er das erkennen ? 3.Die Menschen brauchen etwas im Leben was ihnen Halt gibt,was hätten sie denn ohne Religion dann noch ? 4.Angenommen,es gäbe keine Religion mehr,hätten sie dann nicht eben andere "Gründe"für ihre Attentate ?5.Zukünftige Generationen dieser Glaubensrichtung,nach welchen Grundsätzen könnten sie dann noch aufwachsen ?

Benutzeravatar
Distanzobjekt
Administrator
Beiträge: 1123
Registriert: Mo 25. Jul 2011, 23:24

Re: Anschlag auf Charlie Hebdo in Paris

Beitragvon Distanzobjekt » Do 15. Jan 2015, 15:41

1.Wenn man den Glauben von Geburt an eingetrichtert bekommt,wie beim Islam,wie soll man dann als Erwachsener da noch sich von der Religion abwenden können,wenn nan nichts anderes kennt ?
Weil es in der Natur des Menschen liegt Entscheidungen zu treffen. Wer sich an etwas etwas bindet und sich damit einschränkt, ist selbst daran schuld. Es stehen einen dann die Optionen offen es zu ändern oder dahin zu gehen wo das System funktioniert.

2.Du sagst Religionen die von innen "unsauber" agieren,aber ein Gläubiger hat keine neutrale Sicht mehr,woran soll er das erkennen ?
Das kann keine Frage sein die ich zu beantworten habe, schließlich ist das nicht meine Religion. Wie ich schon sagte, machen Menschen in dem Moment einen Fehler wo sie sich als Muslime bezeichnen, sie leben in einem einzigen Problem in unseren Breitengraten - dem Islam.

3.Die Menschen brauchen etwas im Leben was ihnen Halt gibt,was hätten sie denn ohne Religion dann noch ?
Das muss jeder Mensch für sich entscheiden. An Gott o ä zu glauben, bedarf keine Religion denn Religionen sind nur Konstrukte die um den Glaube gestrickt wurden.

Angenommen,es gäbe keine Religion mehr,hätten sie dann nicht eben andere "Gründe"für ihre Attentate ?
Gründe kann man immer haben aber selten hat man keine Antworten auf die Richtigkeit, es seiden es geht um Gott und das ist der Trumpf warum Glaube als Legitimation immer wieder so gut und so lange für Terrorismus herhalten funktioniert.

5.Zukünftige Generationen dieser Glaubensrichtung,nach welchen Grundsätzen könnten sie dann noch aufwachsen ?
Funktionaldifferenziert oder eben nicht Funktionaldifferenziert, da wird es nichts anders geben denn dazu für das ganze zu stark reproduziert.
1. Kunst und Schaffenskraft lässt sich genauso leicht kritisieren, wie es für den Kritiker schwer ist besseres zu leisten.
2. Nur wer Toleranz Grenzen setzt, weiß Freiheit zu schätzen.
3. Nur wer Achtung sät wird Achtung ernten.
4. Den Kopf zum denken benutzen ist keine Straftat.

Distanzobjekt

Jack Harkness
Beiträge: 2165
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 19:26

Re: Anschlag auf Charlie Hebdo in Paris

Beitragvon Jack Harkness » Do 15. Jan 2015, 15:54

@ Distanzobjekt
Also müsste man den Menschen sagen,daß die Religion zu oft als Argument für Attentate usw.missbraucht wird.1.Könnte hier das Schulsystem dabei helfen die Menschen vom Islam wegzubekommen,z.b durch Aufklärung der Kinder ?
2.Oder dadurch daß man eine andere neue neutrale Religion quasi anbietet z.b so etwas wie Buddhismus ?
3.Oder wäre es eine Lösung Religion in Schulen zu verbieten,egal welche Schule und Religion ?

Benutzeravatar
Distanzobjekt
Administrator
Beiträge: 1123
Registriert: Mo 25. Jul 2011, 23:24

Re: Anschlag auf Charlie Hebdo in Paris

Beitragvon Distanzobjekt » Do 15. Jan 2015, 21:29

Also müsste man den Menschen sagen,daß die Religion zu oft als Argument für Attentate usw.missbraucht wird.1.Könnte hier das Schulsystem dabei helfen die Menschen vom Islam wegzubekommen,z.b durch Aufklärung der Kinder ?
2.Oder dadurch daß man eine andere neue neutrale Religion quasi anbietet z.b so etwas wie Buddhismus ?
Das wären Optionen, ja.

3.Oder wäre es eine Lösung Religion in Schulen zu verbieten,egal welche Schule und Religion ?
Da wir historisch betrachtet tatsächlich christlich bzw. jüdisch geprägt sind, macht es in unserem Kulturkreis keinen Sinn diese Religionen auszuklammern denn die 10 Gebote z.B. finden man auch in unseren Gesetzbücher wieder wie etwa, Du sollst nicht morden oder Diebstahl begehen. Auch hier zeigt sich wieder die Notwendigkeit der kulturellen Abgrenzung und der Erhalt des eigenen.
1. Kunst und Schaffenskraft lässt sich genauso leicht kritisieren, wie es für den Kritiker schwer ist besseres zu leisten.
2. Nur wer Toleranz Grenzen setzt, weiß Freiheit zu schätzen.
3. Nur wer Achtung sät wird Achtung ernten.
4. Den Kopf zum denken benutzen ist keine Straftat.

Distanzobjekt

Jack Harkness
Beiträge: 2165
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 19:26

Re: Anschlag auf Charlie Hebdo in Paris

Beitragvon Jack Harkness » Do 15. Jan 2015, 22:39

@ Distanzobjekt
1.Du sagst man müsste die eigene Kultur und Religion erhalten,aber wie könnte man die Politiker dazu bringen,da auch dran mitzuwirken ?
2.Die Merkel hat z.b gesagt:"Der Islam gehört zu Deutschland."zerstören solche Aussagen nicht erst Recht unsere Kultur und Religion ?
3.Könnten unsere Politiker nicht auch Charlie als Beispiel nehmen um endlich mal durchzugreiffen,gegen die Islamisierung unseres Landes ?
4.Könnte nicht auch eine extreme Verschärfung unseres Strafrechtes für Respekt vor unseren Gesetzen bringen ?

Benutzeravatar
Distanzobjekt
Administrator
Beiträge: 1123
Registriert: Mo 25. Jul 2011, 23:24

Re: Anschlag auf Charlie Hebdo in Paris

Beitragvon Distanzobjekt » Fr 16. Jan 2015, 08:41

1.Du sagst man müsste die eigene Kultur und Religion erhalten,aber wie könnte man die Politiker dazu bringen,da auch dran mitzuwirken ?
Politiker sind Volksvertreter, wenn die Menschen in diesem Land Flagge bekennen wird die Politik sich entsprechend ausrichten, man muss nur den längeren Atem als die Politik haben.

2.Die Merkel hat z.b gesagt:"Der Islam gehört zu Deutschland."zerstören solche Aussagen nicht erst Recht unsere Kultur und Religion ?
Eindeutig ja.

3.Könnten unsere Politiker nicht auch Charlie als Beispiel nehmen um endlich mal durchzugreiffen,gegen die Islamisierung unseres Landes ?
Im Moment laufen Europa weit Spezialeinheiten gegen Radikale, wie gestern in Belgien und Berlin. Ein guter Schachzug der Medien war darauf zu plädieren, dass Charlie nicht für die eine oder andere Seite instrumentalisiert wird, das heißt hier agierten die Medien moralisch und wie wir wissen ist die Moral das K.O Argument um nicht zu handeln.

4.Könnte nicht auch eine extreme Verschärfung unseres Strafrechtes für Respekt vor unseren Gesetzen bringen ?
Dafür steht Pegida in ihrem 19 Punkte Plan ein aber - ist ja alles rechts.
1. Kunst und Schaffenskraft lässt sich genauso leicht kritisieren, wie es für den Kritiker schwer ist besseres zu leisten.
2. Nur wer Toleranz Grenzen setzt, weiß Freiheit zu schätzen.
3. Nur wer Achtung sät wird Achtung ernten.
4. Den Kopf zum denken benutzen ist keine Straftat.

Distanzobjekt

Jack Harkness
Beiträge: 2165
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 19:26

Re: Anschlag auf Charlie Hebdo in Paris

Beitragvon Jack Harkness » Fr 16. Jan 2015, 10:31

@ Distanzobjekt
1.Also ist wieder die Moralisierung der Grund um nicht zu handeln,kann es nicht auch sein,daß es ihrer Bequemlichkeit dient,die Moralisierung ? Interessant ist,daß jetzt in den verschiedenen Medien,Bekenner-Videos auftauchen,wo jede Terrorgruppe,den Anschlag auf Charlie verübt haben will.
2.Welchen Vorteil versprechen sich Terrorgruppen von ihren Bekennerschreiben ?
3.Die 2 Brüder die das Attentat begangen haben,behaupteten im Auftrag der Al Qaida gehandelt zu haben*laut Info-Blatt*,ist das glaubwürdig oder eine "Zeitungsente" ?

Benutzeravatar
Schneeflocke
Beiträge: 1969
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 22:40

Re: Anschlag auf Charlie Hebdo in Paris

Beitragvon Schneeflocke » Sa 17. Jan 2015, 22:09

Und jetzt fangen sie an, Kirchen im Niger niederzubrennen? [fp]

Wütender Protest ...
ich nehm das einfach mal so auf, unkommentiert, und unüberprüft, ich geb das mal so weiter. Bin zum Denken zu müde.
Jede Geschichte verdient es gehört zu werden.
Angeal Hewley Final Fantasy VII Crisis Core

Jack Harkness
Beiträge: 2165
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 19:26

Re: Anschlag auf Charlie Hebdo in Paris

Beitragvon Jack Harkness » Sa 17. Jan 2015, 22:39

@ Schneeflocke
Ich habe mir deinen Link angesehen und mit anderen Nachrichten online abgeglichen,ist jetzt überprüft:Es ist wahr,was dort steht.Ich werde diese News morgen unter internationaler Terror posten,da es sich um ein erneutes Land handelt.Und dort steht auch noch etwas über Russland,es sind jetzt schon 2 weitere Länder.


Zurück zu „Politik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast