Religionen, Kritik und Sammelpunkt für Ideen

Benutzeravatar
Distanzobjekt
Administrator
Beiträge: 1123
Registriert: Mo 25. Jul 2011, 23:24

Re: Religionen, Kritik und Sammelpunkt für Ideen

Beitragvon Distanzobjekt » Sa 21. Dez 2013, 20:23

Als Nietzsche meinte, Gott ist tot und bleibe tot, weil wir ihn getötet hätten, war es mehr ein moralischer Appell darin, dass die Wissenschaft den Glaube entzaubert, vergewaltigt und tötet, das für Glaube, kein Platz mehr sei. DasIch lassen es auch eher als ein Klagelied erklingen, so lasse also die Menschen in ihrer Zuflucht solange sie dich nicht tangieren.
1. Kunst und Schaffenskraft lässt sich genauso leicht kritisieren, wie es für den Kritiker schwer ist besseres zu leisten.
2. Nur wer Toleranz Grenzen setzt, weiß Freiheit zu schätzen.
3. Nur wer Achtung sät wird Achtung ernten.
4. Den Kopf zum denken benutzen ist keine Straftat.

Distanzobjekt

Benutzeravatar
Schneeflocke
Beiträge: 1969
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 22:40

Re: Religionen, Kritik und Sammelpunkt für Ideen

Beitragvon Schneeflocke » Sa 21. Dez 2013, 20:48

Hab ich auch, ich habs gelassen. *gg*

Offtopic:
Wundert mich dass du noch nix zu Weihnachten geschrieben hast. ^^
Jede Geschichte verdient es gehört zu werden.
Angeal Hewley Final Fantasy VII Crisis Core

Benutzeravatar
Distanzobjekt
Administrator
Beiträge: 1123
Registriert: Mo 25. Jul 2011, 23:24

Re: Religionen, Kritik und Sammelpunkt für Ideen

Beitragvon Distanzobjekt » So 22. Dez 2013, 13:37

Weihnachten ist ein heidnisches Fest, was viele jedoch nicht wissen, genauso wenig, wie das die Kirche das Kreuz zirka 400 nach Christi zu ihrem Logo erklärten. Wäre Jesus auf dem elektrischen Stuhl gelandet, hätten viele heute eine Miniaturausgabe um den Hals und entsprechend würde man dann in den Kirchen anbeten.

Was gibt es sonst noch zu dem Fest zu sagen? Der Weihnachtsmann ist eine Erfindung von CocaCola, Fest der Freude muss in Fest der Konsumente umgeschrieben werden und eigentlich hat es, so gut wie es auch gemeint war, keinen Wert mehr und überhaupt ist es an sich ein Amtszeugnis, wenn man einmal in Jahr daran erinnert werden muss, für seine Mitmenschen dazu sein. Eigentlich, könnte jeder Tag Weihnachten sein aber da die Menschen nicht einmal mehr in der Lage sind zu definieren was dieses Fest in seinem Ursprung war, ist es mit diesem Anspruch auch schon wieder eine Nummer zu viel das man vom Kollektiv verlangt.

Wenn man es genau nimmt, ist dieses Fest zu einer einzigen Heuchelei verkommen, geht es nur noch darum irgendwelche Konsumprodukte bereitzustellen und wenn eben möglich viel Geld zu versenken, oder eben nicht aber so zu tun als wäre es das tollste von der Welt und direkt nach dem Fest wird es als Fehlkauf zurück in den Laden gebracht oder anderweitig vertickt.

Wenn man die Menschen fragt, was es mit dem Adventskranz aufsich hat, wissen auch nur die wenigsten, dass es eine Erfindung eines Waisenhausbesitzers war der auf einem Wagenrad Kerzen anbrachte und jeden Tag eine anzündete damit die Kinder ihn nicht ständig fragten, wann denn nun Weihnachten wäre und ihnen so auch das zählen beibrachte. Es wird nicht mehr hinterfragt, nichts verstanden, nur noch in sich reingestopft und neben aller Moralaposteln von denen die nicht einmal wissen was das ist, wird besonders auf die Tränendrüsen für Spendenaktionen gedrückt es ist eine einzige heuchlerische Dekadenz.

Mir ist dieses Fest bedingt der freudlosen Massen einerlei.
1. Kunst und Schaffenskraft lässt sich genauso leicht kritisieren, wie es für den Kritiker schwer ist besseres zu leisten.
2. Nur wer Toleranz Grenzen setzt, weiß Freiheit zu schätzen.
3. Nur wer Achtung sät wird Achtung ernten.
4. Den Kopf zum denken benutzen ist keine Straftat.

Distanzobjekt

Benutzeravatar
Schneeflocke
Beiträge: 1969
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 22:40

Re: Religionen, Kritik und Sammelpunkt für Ideen

Beitragvon Schneeflocke » So 22. Dez 2013, 17:26

Offtopic:
Nett, wenn du es noch in den richtigen Thread verschiebst. :)
Premiere, ich muss dich benachrichtigen. *gg*
Jede Geschichte verdient es gehört zu werden.
Angeal Hewley Final Fantasy VII Crisis Core

Benutzeravatar
Distanzobjekt
Administrator
Beiträge: 1123
Registriert: Mo 25. Jul 2011, 23:24

Re: Religionen, Kritik und Sammelpunkt für Ideen

Beitragvon Distanzobjekt » So 22. Dez 2013, 18:33

Muss nicht verschoben werden denn das Fest wird maßgeblich von religiösen Institutionen veranstaltet und es geht ja hierbei um die Geburt Christi. Man darf meinen Beitrag also als Kritik an der Entfremdung, welche ich also der Relgion auch beimesse, verstehen.
1. Kunst und Schaffenskraft lässt sich genauso leicht kritisieren, wie es für den Kritiker schwer ist besseres zu leisten.
2. Nur wer Toleranz Grenzen setzt, weiß Freiheit zu schätzen.
3. Nur wer Achtung sät wird Achtung ernten.
4. Den Kopf zum denken benutzen ist keine Straftat.

Distanzobjekt

Benutzeravatar
Schneeflocke
Beiträge: 1969
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 22:40

Re: Religionen, Kritik und Sammelpunkt für Ideen

Beitragvon Schneeflocke » So 22. Dez 2013, 18:35

Offtopic:
... Wenn du meinst ...
Jede Geschichte verdient es gehört zu werden.
Angeal Hewley Final Fantasy VII Crisis Core


Zurück zu „Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast