Wie entstehen Neigungen?

Riku

Wie entstehen Neigungen?

Beitragvon Riku » Sa 2. Mär 2013, 15:41

Animiert durch einen Werbespot einer Schönheitschirurgie, kam ich zu dieser Frage, denn:

Wieso wollen die Menschen ihren Körper verändern?

Es hat etwas mit deren Vorliebe zu tun, sie wollen sich nach ihrem Ideal verändern - doch wie entwickelt sich im menschlichen Bewusstsein eine Idealvorstellung? Wie entstehen diese Neigungen?
Die besten Beispiele dafür dürften Alltagssituationen sein:
Man hört bestimmte Musik, weil man sie durch persönliche Neigungen favorisiert.
Man sieht bestimmte Filme, weil man sie durch persönliche Neigungen favorisiert.
Man liest bestimmte Bücher, weil man sie durch persönliche Neigungen favorisiert.
...
Sollte man diese Frage klären können, könnte auch die Existenzgrundlage des Mainstreams geklärt werden - denn wieso werden so große Massen von bestimmten "Reizen" erweckt? Dass ein bestimmter Nerv getroffen wird, wage ich zu bezweifeln und somit kommen wir auf den soziologischen Aspekt zu sprechen.

Ich bin gespannt auf eure Antworten!

Benutzeravatar
Schneeflocke
Beiträge: 1969
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 22:40

Re: Wie entstehen Neigungen?

Beitragvon Schneeflocke » Sa 2. Mär 2013, 16:19

Haha. Ja die Frage stelle ich mir auch Riku. Ich glaube, dass ein paar Neigungen aus der völlig überflüssigen Vergötterung der Stars entstehen. Beispielsweise: "Ohhh Angelina Jolie bevorzugt diesen Nagellack, den muss ich mir auch kaufen. Dass das nur Werbespots sind, interessiert die in dem Moment nicht.
Ein anderer Punkt wäre, dass durch die Medien suggeriert wird, dass jetzt jeder, diese Schuhmarke trägt. Das zielt auf den Gruppeninstinkt des Menschen "Waaaas? Jeder trägt jetzt die Turnschuhe von Nike?? Oh je! Ich werde out sein, ein Aussenseiter!" schrillt dann im Kopf desjenigen Menschen.
So ähnlich ist das auch wohl wie mit Musik und Büchern. "Jeder mag Justin Bieber und Selina Gomez also mag ich es auch obwohl es irgendwie Scheiße klingt, ach was solls ich gewöhn mich dran" Oder "Jeder mag "50 Shades of Grey" und es hat eine gute Kritik bekommen, aber eigendlich ist SM gar nicht so meins."

Nur, wem die Masse an Hintern vorbeigeht, der kann echte, eigene Neigungen entwickeln. Soweit bin ich zwar noch nicht, aber ich lasse meinen Körper immerhin so wie Gott ihn geschaffen hat. Ehrlich gesagt bin ich mit mir ziemlich zufrieden (meistens).
Ich hoffe ich konnte dir ein paar Fragen beantworten.

Wenn du mir jetzt die Frage beantworten kannst, warum jeder jetzt diesen koreanischen Müll hört. Ganz ehrlich diese Musik und dann dieses Rumgehampel dazu, das die Reitertanz nennen. Da bekomme ich den Drang wegzulaufen oder den Kopf gegen die Wand zu schlagen.
Jede Geschichte verdient es gehört zu werden.
Angeal Hewley Final Fantasy VII Crisis Core

Benutzeravatar
schneewittchen
Beiträge: 184
Registriert: Mo 24. Dez 2012, 17:53

Re: Wie entstehen Neigungen?

Beitragvon schneewittchen » So 3. Mär 2013, 08:18

Meiner Meinung nach entstehen Neigungen - vor allem in der Jugend - durch Gruppenzwang. In meiner Jugend (20 Jahre her) waren Boy-Groups furchtbar "in". Also "mußte" man die dann auch gut finden um dazuzugehören. Ich war in dieser Zeit bereits der Außenseiter in der Klasse weil ich das meißte eben nicht gut fand. Und dann hatte ich das große Glück mit einem Bekannten zu einer Rocker-Party zu gehen. Tja was soll ich sagen... Ich war begeistert von der Musik (Böhse Onkelz, Rammstein, usw.) und vor allem begeistert von den Menschen. Da war es plötzlich egal was du für Klamotten trägst, wieviel Geld deine Eltern verdienen und der ganze Müll. Also kann ich sagen, dass meine Neigungen für Musik und Kleidung durch diese Menschen damals entstanden sind. Ich fühle mich nach wie vor wohl so wie ich bin und habe deshalb auch kein Verlangen meinen Körper einer OP zu unterziehen, nur weil meine Nase nicht dem "Schönheitsideal" entspricht. Für Jugendliche ist es vielleicht schwieriger sich so zu akzeptieren wie sie sind und deshalb wird fieberhaft jemandem hinterhergeeifert. Nur um dazuzugehören - und da wären wir wieder beim Gruppenzwang...
Das sind jetzt allerdings nur meine persönlichen Erfahrungen aber ich hoffe ich hab dir geholfen eine Antwort zu finden, denn eine eigene Antwort (Wahrheit) mußt du für dich selber finden...
Alles Liebe... :)
Jeder ist ein Mond und hat eine dunkle Seite, die er niemandem zeigt.

Kyonshī
Beiträge: 124
Registriert: So 9. Dez 2012, 16:27

Re: Wie entstehen Neigungen?

Beitragvon Kyonshī » So 3. Mär 2013, 11:56

Umgang mit der Realität.
Vieles, was Mainstream ist, verbinde ich mit "heiler Welt." Schöne Menschen, Urlaub, Sonne, Strand, Party, Happy Ends. Strahlenden, mutige Helden. Die Erfüllung von Träumen. Mit Casting-Shows wird jungen Leuten vorgegaukelt, sie könnten ganz leicht berühmt und reich werden ohne dafür zu arbeiten.
Die meisten Menschen wollen sich nicht mit Abgründen, Krieg, Krankheit, Tod beschäftigen, viel mehr verdrängen sie das sogar komplett aus dem Leben. Die wollen nicht kritisch denken, die wollen sich nur berieseln lassen. Wenn überhaupt Abgründe, dann nur so oberflächlich-Klatschpresse mäßig. Oder Scriped Reality am Nachmittag (von der tatsächlich ein Haufen Leute glaubt, das wäre alles echt.)
Aber auch das ist die Flucht vor der eigenen Realität.
Und daraus entwickeln sich die Sparten mit den Leuten die sagen: Schaltet euer Hirn an, wie könnt ihr nur so leben, die Welt ist nun mal nicht in Ordnung.
Always be kind and polite... and have the materials to make a bomb.

Benutzeravatar
Distanzobjekt
Administrator
Beiträge: 1123
Registriert: Mo 25. Jul 2011, 23:24

Re: Wie entstehen Neigungen?

Beitragvon Distanzobjekt » Mo 4. Mär 2013, 14:27

Neigungen entstehen durch Interessen und Interessen entstehen durch Impulse, maßgeblich durch den der Irritationen.

Irritationen können sich auf verschiedene Arten äußeren, wie etwa Verwunderung, Neugierde oder Angst. In jedem Fall stellt sich das Ego diesen Einflüssen, wir kennen die Reaktion als Herausforderung oder Verneinung dieser. Somit kennen wir nun den Reiz der Neigungen entstehen lässt.

Ist die Neigung, die Vorausgegangen durch Angst, Neugierde oder Verwunderung, durch Sicherheit, Routine und Beherrschung abgedeckt, steht das Individuum vor der Entscheidung es bei der Neigung zu belassen bzw. gänzlich abzulegen oder sich darin in seiner Charakterbildung zu binden. Wenn dies geschieht, verändert die Neigung den Charakter insofern, wie der Charakter sich der Neigung ausgiebiger hingibt und versucht diese weiter zu erforschen und oder auszureizen. Dies mündet dann z.B. in einer offenkundig vernarrte Art, Experte auf einem bestimmten Gebiet und oder Fetisch mit eventuell extremen Ausmaße. Die Formung eines Charakters durch eine Neigung kommt zumeist dann zustande, wenn die Neigung bereits einem sozialen Kontext bzw. Kodex unterliegt.

Bei Bedarf lässt sich ein Konstrukt bereitstellen.
1. Kunst und Schaffenskraft lässt sich genauso leicht kritisieren, wie es für den Kritiker schwer ist besseres zu leisten.
2. Nur wer Toleranz Grenzen setzt, weiß Freiheit zu schätzen.
3. Nur wer Achtung sät wird Achtung ernten.
4. Den Kopf zum denken benutzen ist keine Straftat.

Distanzobjekt

Benutzeravatar
Identitätsbehaupter
Beiträge: 330
Registriert: Di 2. Aug 2011, 17:08

Re: Wie entstehen Neigungen?

Beitragvon Identitätsbehaupter » Fr 8. Mär 2013, 15:56

Gute Frage, Riku .. Habe ich mir auch schon häufiger gestellt. Denn ich bin mir nicht ganz sicher, ob man das so einfach mit "ist einfach so" und/oder Rudelverhalten abtuen kann.

Ich stelle mal die These in den Raum: Neigung resultiert aus Gewohnheit bzw. aus dem Wunsch sich orientieren zu können.
Wir leben in der Entscheidungsgesellschart, werden als Individuen behandelt. Der neue Zwang heißt: Du musst dich entscheiden, das nimmt dir keiner ab. Und sei es nur, welche Pizza du bevorzugst. Doch den meisten scheint es nicht aufzugehen, dass Menschen dazu überhaupt nicht in der Lage sind. Es ist viel zu komplex in jeder Situation alle möglichen Handlungsalternativen abzuklappern und bestmöglich zu entscheiden.
Neigungen nehmen einem die Entscheidung ab und bieten eine strikte Orientierung, einen Leitfaden, nach dem man das ganze Leben ausrichten kann. Sozusagen selbst generierte Normen, da uns die Gesellschaft mehr und mehr die Orientierung an Normen und Rollenbildern untersagt (Frei nach dem Motto: Sei individuell, sei du selbst - Da schüttelt jeder Akteurtheoretiker mit dem Kopf.)

Wo die Neigung selbst dann herkommt: Das ist sehr wahrscheinlich ein Cocktail aus Gewohnheiten (weil diese auch einen hohen Grad an Stabilität aufweisen) und Nachamung des Umfeldes.
"Ich will nicht mehr essen trinken atmen eine Frau lieben einen Mann ein Kind ein Tier. Ich will nicht mehr sterben. Ich will nicht mehr töten.[...]
Ich breche mein versiegeltes Fleisch auf. Ich will in meinen Adern wohnen, im Mark meiner Knochen, im Labyrinth meines Schädels. Ich ziehe mich zurück in meine Eingeweide. Ich nehme Platz in meiner Scheiße, meinem Blut.[...]

[Hamlet] Tritt in die Rüstung, spaltet mit dem Beil die Köpfe von Marx Lenin Mao. Schnee. Eiszeit. "

Heiner Müller - Die Hamletmaschine

Riku

Re: Wie entstehen Neigungen?

Beitragvon Riku » Fr 8. Mär 2013, 16:03

Um mich auch nochmal zu Worte zu melden:
Ich denke, dass der Charakter ausschlaggebend für Neigungen ist.
Nehmen wir mich mal als Beispiel:
Ich bin ein Fan von japanischen Sachen, weil ich die Kultur und den Stil interessant finde, welche ich wiederum mit Natur und Ruhe verbinde, was ich wiederum mit meinen Interessen verknüpfe.

Benutzeravatar
Identitätsbehaupter
Beiträge: 330
Registriert: Di 2. Aug 2011, 17:08

Re: Wie entstehen Neigungen?

Beitragvon Identitätsbehaupter » Sa 9. Mär 2013, 17:01

Genau das ist meiner Meinung nach nicht der Fall.
Siehe meinen oberen Beitrag.
Ich glaube der Charakter macht nur ein winziges Maß darin aus. Ausschlaggebend ist Gewohnheit und Rudelverhalten- vielleicht auch etwas Willkür, weil man sich in einigen Punkten auch entscheiden Muss.

Aber das will das sog. Individuum natürlich nicht hören (;
"Ich will nicht mehr essen trinken atmen eine Frau lieben einen Mann ein Kind ein Tier. Ich will nicht mehr sterben. Ich will nicht mehr töten.[...]
Ich breche mein versiegeltes Fleisch auf. Ich will in meinen Adern wohnen, im Mark meiner Knochen, im Labyrinth meines Schädels. Ich ziehe mich zurück in meine Eingeweide. Ich nehme Platz in meiner Scheiße, meinem Blut.[...]

[Hamlet] Tritt in die Rüstung, spaltet mit dem Beil die Köpfe von Marx Lenin Mao. Schnee. Eiszeit. "

Heiner Müller - Die Hamletmaschine

Riku

Re: Wie entstehen Neigungen?

Beitragvon Riku » So 10. Mär 2013, 12:13

Inwiefern gehört es zum Rudelverhalten, wenn man selbst andere Interessen hat?
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die eigenen Interessen aus Ablehnung der Interessen anderer entstehen. Mit meinem Interesse an der japanischen Kultur laufe ich nun auch niemandem nach...

Kyonshī
Beiträge: 124
Registriert: So 9. Dez 2012, 16:27

Re: Wie entstehen Neigungen?

Beitragvon Kyonshī » So 10. Mär 2013, 13:13

Rudelverhalten wäre dann ja das, was so allgemein unter Mainstream verstanden wird. Also der einfachste Weg. Weil man sich nicht so tief mit irgendeiner Materie beschäftigen will, folgt man der Menge, die gerade irgendeinem Hype hinterherläuft.
Spezielle Neigungen entwickeln sich dann, wenn man das eben nicht will.
Aber irgendwo ist das auch persönlicher Charakter, einerseits genetisch bedingt und andererseits durch Sozialisierung des Umfelds.
Always be kind and polite... and have the materials to make a bomb.


Zurück zu „Körper, Geist und Seele“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast